Grenzlandcupbestimmungen

            

Grenzlandcupbestimmungen



 

1.    Austragungsumfang: Herbst- und Frühjahrsrunde

 

2.    Pflichttermine: Samstag nachmittags ab 14:00 und Sonntag ab 10:00 Uhr

       Bei gegenseitigem Einvernehmen kann der Termin frei festgesetzt werden.

 

3.     Telefonische Einladungen (nicht per SMS) für das Fußballspiel müssen bis spätestens Sonntag

 beim Gegner eintreffen, ab diesen Zeitpunkt gibt es keine Spielabsage mehr, außer

       Witterungsbedingt. Bei Nichteinhaltung gibt es ein 3 : 0 für den Gegner.

 

4.    Sollte ein Verein auf Grund von Vereinsanlässen nicht spielen können, so ist mindestens

       eine Woche vorher der gegnerische Verein sowie Herr Sigi Hiebler davon in Kenntnis

       zusetzen und eine gemeinsame Lösung zu finden.   

 

5.      Ein ÖFB Vereinsspieler (auch Nachwuchsspieler) kann während der GLC Meisterschaft nicht

         in den GLC einsteigen, kann in der Sommer- oder Winterpause in den GLC wechseln.

      - Vor und nach der GLC Meisterschaft kann ein Spieler auf einen ÖFB Spielbericht aufscheinen

         und auch spielen.

      - Ist er kein aktiver Vereinsspieler, kann er auch wehrend der GLC Meisterschaft in den GLC einsteigen.

      - Sollte ein GLC Spieler wehrend der GLC Meisterschaft auf einen ÖFB Spielbericht aufscheinen,

        darf er ab diesen Zeitpunkt nicht mehr im GLC spielen.

        Wiedereinstieg erst in der Sommer- oder Winterpause.

      - GLC Spieler darf nur in der Winter- und Sommerpause zu einem anderen GLC Verein wechseln.

      - Bei Nichteinhaltung wird das Spiel (oder mehrere Spiele) strafverifiziert und es gibt

        eine Strafe von 70,-- Euro.

      - Einspruchsfrist endet 2 Wochen nach dem letzten Spiel, der abgelaufenen Saison.

 

6.    Pro Spiel können fünf Spieler ausgetauscht werden und ein Rücktausch ist zweimal möglich,

       bei Nichteinhaltung, 3:0 für den Gegner, ein ausgetauschter Spieler kann nur einmal

       zurückgetauscht werden

 

7.    Bis spätestens zwei Stunden vor Spielbeginn ist der Heimverein berechtigt, das Heimspiel

       nur  aus Witterungsgründen abzusagen. Der Gastverein ist davon unverzüglich in

       Kenntnis zu setzen.

 

8.    Bei Verzicht auf den Heimvorteil, muss die austragenden Mannschaft den Schiedsrichter bezahlen,

       ausgenommen saisonbedingter Platztausch - wobei die Benützung des Fußballplatzes kostenlos ist.

 

9.    Bei Nichterscheinen zum angesetzten Spiel 70.-- Euro Strafe und 3:0 für den Gegner.

       (€ 35.-- für den jeweiligen Gegner, € 35,-- für den GLC)

 

10.  Tritt eine Mannschaft aus irgendwelchen Grund während des Spieles ab, wird dieselbe Strafe

       wie unter Punkt 9 verhängt. Sollte für die nicht abtretende Mannschaft der Spielstand höher

       als 3:0 sein, wird das aktuelle Resultat gewertet, die Torschützen werden auch gezählt.

 

11.  Spielerausschluß:

      Gelbe Karte = Verwarnung, zwei gelbe Karten in einem Spiel bedeuten eine Rote Karte.

      Rote Karte = Ausschluß für die restliche Spielzeit und automatische Sperre des Spielers

      für das nächste ausgetragene Meisterschaftsspiel. (Ball muss gespielt sein)

      Tätlichkeit an den Schiedsrichter, gibt es eine Strafe von zwei Spielen.

      Bei Nichteinhaltung 40.-- Euro Strafe und Strafverifizierung des Spieles mit 3:0 für den Gegner.

 

 

 

12.  Der Spieltermin ist von Heimverein Herrn Graf bzw. im Internet anzulegen und Herr Graf besetzt alle Spiele - mindestens 10 Tage vorher einzuladen. und von diesem zu bezahlen.

 

13.  Erscheint, der zum Spiel eingeladene Schiedsrichter nicht, so ist zwischen den beiden

      Vereinen gestellten Kandidaten zu losen.

 

14.  Der Spielbericht muss nach dem Spiel abschlossen werden! Sptestens am jeweiligen Sonntag des Spielrunde bzw. ein neuer Termin bei Herrn Graf gemeldet sein.

       Sollte es Netz oder Übertragungsprobleme geben, muss ein Papier - Spielbericht

       ausgefüllt werden, die Heimmannschaft muss das Ergebnis bis Sonntag 20 Uhr an Herrn

       Hiebler durchgeben. (nur bei händisch ausgefüllten Spielbericht)

       Der Elektronische Abschluss muss bis spätestens Montag 20 Uhr erfolgen.

       Bei Nichteinhaltung dieser Bestimmungen werden € 15,-- von der Kaution abgezogen!

 

15.  Die Ergebnisse der Spiele und die Tabellenstände werden von Herrn Hiebler in den

      Zeitungen veröffentlicht.

 

16.  Die Kaution beträgt für die laufende Meisterschaft 200.-- Euro und wird am Ende

      der Meisterschaft abzüglich der anfallenden Kosten und Strafen zurückbezahlt.

 

17.  Jeder Verein macht zwei Vereinsvertreter namhaft. Im Grenzlandcupvorstand hat jeder

      Verein eine Stimme.

 

18.   Proteste und Beschwerden sind begründet schriftlich innerhalb von 8 Tagen an den

 Vorsitzenden zu richten. (außer GLC Bestimmungen Pkt. 5)

       Beweise sind bei der nächsten GLC - Sitzung vorzulegen.

       Beschlüsse werden in dieser Sitzung mit Stimmenmehrheit gefasst.

 

19.  Der Wanderpokal muss 3 x insgesamt gewonnen werden.

 

20.  Die Pokale werden vom Vorsitzenden ausgewählt.

 

21.   Ein nicht gespieltes Spiel darf im System nicht eingetragen werden. (z.B. 0:0)

Bei Nichteinhaltung gibt es eine Strafe von € 70,-- je Verein.

 

22.   Bei Grenzlandcupsitzungen besteht Anwesenheitspflicht, sonst werden 70.-- Euro

       von der Kaution abgezogen.

       Bei Unpünktlichkeit werden € 15,-- von der Kaution abgezogen.

 

23.  Verlässt ein Verein den Grenzlandcup, gibt es keine Rückzahlung der Kaution.

 

24.  Bei Siegerehrung ist Anwesenheitspflicht, bei Nichterscheinen werden 70,-- von der

       Kaution abgezogen.

 

25.  Diese Bestimmungen können nur anlässlich einer Grenzlandcupsitzung geändert oder

      erweitert werden.     

 

26.  Des weiteren gelten neben den oben angeführten Sonderbestimmungen die Regeln des

      Internationalen bzw. des steirischen Fußballbundes.   

   

per  25.02.2017